Hufpflege bmg

hufeimschneejpg

Hufpflege biomechanisch geschult

Da für mich das Pferd als Ganzheit angeschaut werden sollte, habe ich mich nach der Ausbildung zur energetischen Pferdetherapeutin entschieden, die Ausbildung zur Hufpflegerin bmg (biomechanisch geschult) mit FBA Abschluss zu absolvieren. 

Bei der Hufpflege ist es mir wichtig, das Pferd als Ganzheit zu betrachten und nicht den Huf isoliert zu bearbeiten. In meiner fast drei jährigen Ausbildung, hatte ich die Gelegenheit, mich intensiv mit den verschiedenen Bearbeitungsmethoden (Klassisch, NHC, F-Balance, Huforthopädie) auseinander zu setzen. Dieses breite und fundierte Wissen, macht es mir möglich, bei der Bearbeitung individuell auf das Pferd und seine momentane Situation einzugehen. Dabei ziehe ich auch seine Haltung, Fütterung und Stoffwechselsituation mit ein. 

Viele Hufprobleme (Strahlfäule, Abszesse, Fühligkeiten usw.) können ihren Ursprung einerseits in der nicht optimalen Hufsituation und Bearbeitung haben, können aber auch am Stoffwechsel und Haltung liegen. Mit der fürs Pferd optimalen Hufbearbeitung, Unterstützung des Stoffwechsels und allenfalls Anpassung in der Haltung, können diese Probleme positiv beeinflusst oder ganz beseitigt werden.  

Auch strukturelle Probleme im Bewegungsapparat können ihre Ursachen in der Hufsituation haben, oder umgekehrt haben die Hufe grossen Einfluss auf die Statik und den Bewegungsapparat.  Daher ist es wichtig hier immer das Gesamtbild im Auge zu behalten. Oft werden körperliche Beschwerden immer wieder durch Behandlungen der Struktur (Osteopathie, Chiropraktik oder Physiotherapie) behandelt, sind aber aber erst unter Einbezug der Hufsituation nachhaltig in den Griff zu bekommen. 

Es ist mir wichtig, das Pferd in seine ganz persönliche Balance zu bringen und das Optimum herauszuholen.